Brautschleier

Aus Flittr

Wechseln zu: Navigation, Suche
Brautschleier
Ein weißer Brautschleier
Schutz vor bösen Geistern oder den lüsternen Blicken mancher Männer, Zeichen für Unschuld und Reinheit oder einfach nur modisches Accessoire um die Schönheit zu unterstreichen – die Funktionen des Schleiers sind vielfältig. Der Brautschleier ist seit dem vierten Jahrhundert bekannt. Dabei wurde er meist im offenen Haar getragen. Zunächst war der Schleier weiß, später aber verhüllten sich manche Frauen auch in rot.
Einen Anstoß für diese Tradition könnte Apostel Paulus gegeben haben: „Eine Frau aber entehrt ihr Haupt, wenn sie betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt.“ (Apostel Paulus, 1. Kor. 11,5)



Der Hochzeitsschleier, der den Kopf der Braut geheimnisvoll umhüllt, besteht meist aus Tüll, Chiffon, Seide oder Spitze. Der dünne Stoff ist oft mit Spitzenbesatz, Perlen und/oder Strass verziert. Die Länge und Eleganz des Schleiers sollte auf das Brautkleid abgestimmt werden. Hier gilt: Je länger das Kleid umso länger der Schleier. Jedoch kann ein bodenlanger Schleier einen effektvollen Kontrast zu einem eng anliegenden, kurzen Brautkleid darstellen.
Viele Brautschleier werden mit einem Kamm ins Haar gesteckt. Eine andere Variante ist der Haargummi, mit dem der Schleier in die Haare gebunden wird. Oft gibt es auch Schleiersets. Hier wird der Schleier an einem Haarkranz oder an einem Gesteck festgemacht. So haben zum Beispiel manche Diademe Ösen, an denen der zarte Stoff festgebunden wird. Dadurch lässt sich der Schleier leichter abnehmen, als wenn er ins Haar eingeflochten ist. Der Haarschmuck kann also aus mehreren Einzelteilen bestehen. Dann macht es auch nichts, wenn der Schleier z.B. schon nach der Kirche abgenommen wird, um der Braut mehr Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.


Hochzeit
Hochzeit – Einzug in die Kirche
Bei einer Hochzeit ist es neben dem Schleier oft die Schleppe des Brautkleides, die lange hinter der Braut liegt und dem Hochzeitskleid dadurch eine ganz besondere Note gibt.
Damit die Schleppe nicht am Boden schleift, wird sie beim Einzug in die Kirche oder das Standesamt oft von Kindern oder Brautjungfern getragen.

Der längste Brautschleier der Welt
Einen längeren Brautschleier hat die Welt noch nicht gesehen. Am Samstag den 06. Oktober 2007 zog sich der Schleier durch mehrere Ortschaften bis zur Dedesdorfer Hochzeitsmühle (in Niedersachsen). Wie lange so ein Schleier sein kann, ist kaum zu glauben: 3168 Meter wurden gemessen. Damit wurde der bis dato als größter Brautschleier geltende Titelträger aus Österreich um ein paar 100 Meter übertroffen.

Nähere Infos zum längsten Brautschleier der Welt finden Sie hier:
http://www.loxstedt.de/staticsite/staticsite.php?menuid=797&topmenu=797&keepmenu=inactive


Übersicht HochzeitskleidungBrautmode




Persönliche Werkzeuge